Deckenerneuerung auf der B105 Vollsperrung im zweiten Bauabschnitt ?>

Deckenerneuerung auf der B105 Vollsperrung im zweiten Bauabschnitt

–> Anwohnerinformationen (.pdf)

Nach der Winterpause werden nun die Arbeiten zur Deckenerneuerung zwischen Kummerow und dem Beginn der Ortsumgehung Stralsund fortgesetzt. Nachdem der erste Bauabschnitt zwischen Kummerow und der Kreuzung Martensdorf (B 105/L21) bereits fertiggestellt ist, beginnen am 13. April 2021 die Arbeiten im zweiten Bauabschnitt zwischen Martensdorf und der Ortsumgehung Stralsund.

Die Arbeiten erfolgen in der Zeit vom 13. bis zum 26. April 2021 unter Vollsperrung. Die Umleitung von Rostock in Richtung Stralsund erfolgt ab Löbnitz (L23/22) über Richtenberg (L192) – Steinhagen und über die B194 nach Stralsund. Die Umleitung in Gegenrichtung nach Rostock erfolgt über die B194 nach Steinhagen (L192) – Richtenberg (L212) – Velgast und Karnin (B105).

Bis zum 15. Mai sollen die Restarbeiten mit örtlich begrenzten Einschränkungen (z.B. Baustellenampel) durchgeführt werden. Die Kreuzung B 105/ L21 in Martensdorf bleibt während der Baumaßnahme für Anlieger halbseitig befahrbar.

„Die Fahrbahn ist vielfach geflickt und ist aufgrund ihres schlechten Zustandes instandsetzungsbedürftig. Es wird daher eine neue Deck- und in Teilbereichen eine Binderschicht aufgebracht, sowie Verbesserungen an den Nebenanlagen vorgenommen“, erklärt der Leiter des Straßenbauamtes Stralsund, Ralf Sendrowski.

Die Arbeiten werden durch die Arbeitsgemeinschaft GP Verkehrswegebau Grimmen und die Strabag AG Rostock durchgeführt. Die Baukosten in Höhe von ca. 1.030 T€ trägt die Bundesrepublik Deutschland.

Informationen zur Baumaßnahme finden Sie ab Baubeginn auch auf der Internetseite der Straßenbauverwaltung MV unter http://www.strassenbauverwaltung.mvnet.de/service/verkehrsin-formationen/.

Kommentare sind geschlossen.
%d Bloggern gefällt das: